Navigation

-

Rhön Radmarathon

Über die Rhön heißt es: In der Rhön, da ist es schön...
Hinzufügen möchten wir: In der Rhön gibt´s jede Menge Höh´n!

Und so fuhren wir bergauf und bergab durch die schöne Rhön und genossen die Natur und das recht stabile Wetter.
Aufstehen um 4 Uhr für den Marathon, um pünktlich 6 Uhr mit weiteren 1400 Rennern zu starten. Der Extremmarathon führte dann Thomas und Michael über 238 km und 4100 hm über den Milseburg (835 m), die Wasserkuppe (950 m), den Heidelstein (926 m) und den Ellenbogen (814 m). Diese anspruchsvolle Tour galt als letztes großes Training vor der Transalp. Beide erreichten gleichzeitig nach 10:15 h recht zufrieden das Ziel.
Silke meldete sich für die 75 km-RTF-Tour an und wechselte dann kurzentschlossen auf die 110 km-Distanz. Das war ziemlich waghalsig, denn auch dort war es sehr hügelig und anspruchsvolle 1500 hm warteten auf einen Flachlandtiroler. So holte sie sich immer mal Unterstützung durch andere Fahrer, bekam für einsetzende Krämpfe Magnesium gereicht und erreichte mit letzter Kraft nach 6:15 h das Ziel, nicht ohne Stolz über die erbrachte Leistung. Gleich auf dem Rückweg fiel sie im Auto ins Koma. Schlafen ist ebend doch die beste Medizin;-)

Es war ein schönes und wie immer extrem gut organisiertes Wochenende. Vielen Dank an den RSC Bimbach!

undefined

Steckbrief

Rhön Radmarathon
12.06.2011
Bimbach, Deutschland
2 Teilnehmer über 238 km und 4100 hm
Thomas und Michael: 10:15 h
1 Teilnehmer über 110 km und 1500 hm
Silke: 6:15 h
Zur Veranstaltung

Bilder

Bilder